17. Oktober 2008

12:21 » Warum Jazz & Klassik ihre Tage haben und die Clubmusik dabei zu kurz kommt

In der Stadt einkaufen gewesen und über die jazzigen Klänge in all den Boutiquen und Läden gewundert?

Die Lösung ist schnell gefunden: die „Jazz & Klassik Tage Tübingen“ hatten heute ihren Auftakt. Wie jedes Jahr schallte deshalb am Eröffnungs-Samstag Live-Musik aus diversen Läden und Bands spielten in Passagen.

Auch wir sind dieses Jahr wieder an den „Jazz & Klassik Tagen“ beteiligt, wenn auch lange nicht so umfangreich, wie in den Jahren zuvor. Denn zum zehnjährigen Jubiläum der „Jazz & Klassik Tage“ haben wir uns etwas ganz besonderes einfallen lassen.

Das zehnjährige Bestehen der „Jazz & Klassik Tage“ hat uns aber auch zurückblicken lassen: sowohl auf unser bisheriges Engagement als auch auf die Beziehung zwischen Clubmusik und den „Jazz & Klassik Tagen“ an sich.

Nun sind wir ja schon von Jahr Eins an mit im Boot und keineswegs war es so, dass man sich bei den „Jazz & Klassik Tagen“ der Clubmusik und den in Tübingen aktiven DJs verwehrt hat. Und dennoch hat das Interesse an unserer geliebten Clubmusik in den letzten Jahren nachgelassen und auch an „offizieller“ Unterstützung mangelt es durchaus.

Sehr zu unserem Bedauern, wo doch gerade in Tübingen die Vorraussetzungen Jazz und Clubmusik zu verbinden enorm groß sind. Dank der in diesem Fall vorteilhaften kleinen Größe der Stadt und der szeneübergreifenden Vernetzung von DJs, Musiker und Aktivisten entstehen in Tübingen recht unkompliziert interessante und neuartige Projekte und Abende. Interessant für die Aktivisten selbst, vor allem aber interessant und spannend für das Publikum.

Von Seiten der „Jazz & Klassik Tage“-Organisatoren gab es diesbezüglich bislang jedoch wenig Bestreben, derlei Abende anzuregen bzw. ins Leben zu rufen.

Der Versuch seitens der Verantwortlichen, im letzten Jahr einen „Clubabend“ zu gestalten, ist kläglich gescheitert. Das lag nicht zuletzt daran, dass die Anzahl an Clubs in Tübingen an einer Hand abzuzählen ist. DJ-Kneipen mit zwei Quadratmeter Tanzfläche zählen wir da nicht hinzu, doch genau diese Etablisments waren an besagtem Clubabend hauptsächlich involviert. Dieses Jahr hat man erst gar nicht versucht, den Gedanken eines Clubabends fortzuspinnen.

So müssen wir DJs feststellen, dass wir es mit den „Jazz & Klassik Tagen“ nicht immer leicht haben. Aber Aufgeben ist nicht, schließlich werden wir von Euch immer wieder gefragt, was wir an den kommenden „Jazz & Klassik Tagen“ vorhaben und ob wir wieder eine spannende Konstellation in petto haben. Eure Meinung zu den „Jazz & Klassik Tagen“ interessiert uns dennoch, schließlich wollen wir mit Euch gemeinsam Feiern …

… wir bitten Euch deshalb, uns unten mitzuteilen, was Ihr Euch in Zukunft von uns un den „Jazz & Klassik Tagend“ erhofft.


0 Kommentare (Kommentar schreiben)

Gib einen Kommentar ein






Klicke bitte nur einmal auf »Post«. Das ganze kann etwas dauern.