04. Mai 2012

20:45 » The Bag Of Goodies Memorial Sound Project (Part 3)

Heute: Gerd Janson, Don Jorge, Karl Injex, Mawdee

Weiter geht es mit dem „Bag Of Goodies Memorial Sound Project“. Wie schon die letzten beiden Male, erinnern wir uns an DJs und Acts aus den vergangenen Jahren. Diese wiederum erinnern an einen Track, den sie ganz besonders mit bag of goodies in Verbindung bringen. Aber lest und hört doch einfach selbst …

The Bag Of Goodies Memorial Sound Project

The Bag Of Goodies Memorial Sound Project

Gerd Janson (Running Back / Robert Johnson)

Als alter Bekannter und hochgeschätzter DJ und Schreiberling hätten wir Gerd eigentlich schon viel früher zu bag of goodies einladen sollen. Dafür gab es für ihn im Sommer 2011 mit den Abenden in Tübingen und Berlin einen gelungenen Doppelpack. Selbstredend, dass Gerd an beiden Abenden überzeugte und selbst die gewagte Setübergabe Finn Johannsens war für Gerd alles andere als irritierend. Sagt zumindest Gerd, aber hört selbst.

Don Jorge (Depot / Mancuso / Tübingen)

Kein „Memorial Sound Project“ ohne Jürgen Eberhardt aka Don Jorge, schließlich hat uns der Tübinger Langzeitaktivist mit dem Depot und dem Mancuso immer wieder eine verläßliche Plattform und Heimat gegeben. Zu Jazzkeller-Zeiten stand er immer wieder bei uns hinter den Plattentellern, um seine simple und doch tiefgründige Botschaft kundzutun: „Hipness is not a state of mind …“

Karl Injex (The Sound Table / Atlanta)

Karl steht für Qualität in allen Belangen und das wurde auch stets bei seinen „bag of goodies“-Sets deutlich. So deutlich, dass manch einer seinen Auftritt mit Sängerin Julie Dexter als „Perlen vor die Säue“ bezeichnete. Wir erinnern uns denoch (oder gerade deshalb) nur zu gern an die äußerst inspirierenden Tage und Nächte mit Karl.

Mawdee

Der Lange (wie wir ihn nennen) oder der längste DJ der Welt (wie er sich selbst nennt) blieb uns und unseren Gästen nicht nur durch sein Set am Ostermontag 2005 und seinen Support am Bahamadia-Abend in Erinnerung. Mit seiner ganz eigenen Gelassenheit und Lebensfreude sorgte er stets für ausgelassene Stimmung auf der Tanzfläche.

Na, alle Tracks erkannt? Dann solltets Du Dein Wissen unten in den Kommentaren kundtun. Und anschließend solltest Du Teil 1 und Teil 2 des „Memorial Sound Projects“ lesen/hören.

Ja, Du solltest unseren Newsletter abonnieren.

Gründe dafür gibt es genug. Einfach Name und EMail-Adresse eintragen und den Absende-Button drücken.

Deine Angaben behandeln wir natürlich streng Vertraulich. Wir haben nämlich auch keinen Bock auf Spam.


0 Kommentare (Kommentar schreiben)

Gib einen Kommentar ein






Klicke bitte nur einmal auf »Post«. Das ganze kann etwas dauern.