27. Januar 2003

19:42 » Konzerte, TechHouse, Konzerte

Wir waren etwas zurückhaltend in letzter Zeit mit Einträgen hier, was unter anderem am reichhaltigen Konzert- und Clubangebot der letzten Tage lag.
Der Donnerstag brachte uns die Youngblood Brass Band ins Depot. Zirka 200 Besucher erfreuten sich HipHop- und Soul-Cover in interessanter Besetzung: 2 x Trompete, 2 x Posaune, 1 x Saxophon, 1 x Sousaphon, 1 x Bassdrum und 1 x Snare. Leider spielte die Rhythm-Section etwas unrhythmisch, was das herrvoragende Zusammenspiel der Horn-Section etwas trübte.

Am Freitag war dann Tech-House angesagt. Benny Grauer beschallte das Depot mit höchst groovigem (Tech)House, ohne dabei auf die Stilvielfalt zu verzichten. Wer vor Ort war, erlebte einen angenehm besuchten Abend, bei dem so mancher Arsch wackelte. Wir hoffen sehr (und setzten uns dafür ein), daß solche Abende in Zukunft regelmäßig stattfinden werden, denn so könnte der Freitag im Depot insgesamt profitieren und der Club-Musik in unserer Stadt wieder zu mehr Geltung verhelfen.

Am Samstag waren wir dann schon ein wenig außer Atem und entschieden uns für das Dizzy-Krisch-Konzert in der Kelter anstatt erneut ins Depot zu maschieren, wo die „Studio Nine Band“ und Shake-A-Leg-HiFi warteten. Milt-Jackson-Variationen zum Hören, ein Gläßchen guten Rosé zum Trinken und ein relaxtes Ambiente bildeten so den Wochenausklang.

Auch die Zukunft meint es gut mit der Tübinger Konzert-Szene: Meyers Konzert Produktionen wollen das Depot noch mehr mit Konzertabenden beleben und wagen sich mit einer interessant aufwartenden ersten Konzertreihe an den Start — am 25.02. Tilman Rossmy Quartett, am 13.03. Bernadette La Hengst, 29.03. Jonathan Richman.
Auch wir planen einige Konzerte in naher Zukunft. Mit von der Partie: Sugarman 3, Sharon Jones & the Dap Kings und The Soul Destroyers. Auf das wieder Leben ins Tübinger Nachtleben kommt …


0 Kommentare (Kommentar schreiben)

Gib einen Kommentar ein






Klicke bitte nur einmal auf »Post«. Das ganze kann etwas dauern.