19. September 2003

1:21 » Musikalische Trittbrettfahrer

Der umbrisch-provenzalische Markt ist nun zwar schon seit ein paar Tagen um, wir sind dennoch der Meinung, daß einige Aussagen der Veranstalter und einiger Stadtoberen erwähnenswert sind. Das „Tagblatt“:http://www.tagblatt.de „berichtete(Kalbshaxe und Lamm im Rathaus)“:http://www.tagblatt.de/index.php?objekt=ST&id=35797 am 13.9. über die ersten zwei Tage des Marktes und zitierte dabei auch Herrn Rainer Kaltenmarkt vom Ordnungsamt und Herrn Herbert Tressel vom HGV, denn diese beiden Herren sind der Meinung, daß musikalische „Trittbrettfahrer“ nicht zum südlichen Flair des Marktes passen. Wir sind jedoch der Meinung, daß die Herren Kaltenmarkt und Tressel weder zum umbrisch-provenzialischen Markt passen, noch geeignet sind, sich über kulturelle Themen (und dazu gehört ein solcher Markt nun mal auch) auszulassen. Denn die musikalischen „Trittbrettfahrer“ waren unter anderem uns sehr gut bekannte Musiker, die nicht nur ihr Handwerk verstehen, sondern auch noch wunderbar passende, französische Lieder gespielt haben. Für die beiden oben genannten Herren hingegen sind sie lediglich unangemeldete Störfaktoren, die auf einem solchen Markt nichts zu suchen haben. Den dadurch entstandenen kulturellen Mehrwert sehen sie nicht. Oberbürgermeisterin Russ Scherer wußte sich zu diesem Thema natürlich auch gleich einzubringen und versprach, die „kulturelle Dimension“ des Marktes in Zukunft zu vergrößern. Wir können uns in Zukunft also auf noch mehr Postkarten-Kultur gefaßt machen.

0 Kommentare (Kommentar schreiben)

Gib einen Kommentar ein






Klicke bitte nur einmal auf »Post«. Das ganze kann etwas dauern.