09. Dezember 2003

15:19 » Als der Nikolaus kam

Wir vergaßen völlig, rechtzeitig darauf hinzuweisen, daß ein Teil von uns letzten Samstag auf der Nikolaus-Party der WG-Rothenburg aufgelegt hat. War aber auch nicht wirklich nötig, denn es drängten sich mehr als genug Menschen in das Haus auf dem Schloßberg – soviele, daß um vier Uhr morgens, das Bier alle war. Selbst die viel zu helle Diskobeleuchtung im Tanzsaal konnte die Anwesenden nicht nach Hause treiben, sehr wohl aber ein wenig auf die (Tanz)Stimmung drücken. Tanzen ist nun mal eine intime Angelegenheit. Erst recht, wenn man sich voll und ganz auf die Musik und seine Umgebung einläßt. Helles, farbiges Licht wirkt unnatürlich, lenkt ab und ist schlicht fehl am Platze. Unbewußt drückt es die Stimmung. Gegen sieben Uhr morgens – es waren immer noch zahlreiche Menschen auf der Tanzfläche versammelt – dämmerte die Sonne im Osten und so wurde uns ein bezaubernder Ausblick auf den noch vor sich hinschlummernden Süden Tübingens geboten. In der Südstadt qualmten schon ein paar Schornsteine in den frostigen, leicht erhellten Himmel hinein, während Derendingen, Weilheim, Kilchberg und Bühl noch schlafend im Dunkeln verweilten. Der letzte Song ertönte um kurz vor halb Neun aus den Lautsprechern und auf dem Heimweg in die Haaggasse trafen wir zwei alte Bekannte, die gerade auf dem Weg zur Arbeit waren. Szenen, wie sie nur das Leben schreibt.

0 Kommentare (Kommentar schreiben)

Gib einen Kommentar ein






Klicke bitte nur einmal auf »Post«. Das ganze kann etwas dauern.