29. Juni 2007

13:42 » Wohin beim RACT!-Festival 2007?

Wohin beim RACT!-Festival fragt Ihr Euch? Kennen wir, schließlich gibt es ja ein umfangreiches Programm, bestehend aus zahlreichen Bands, interessanten Workshops und AfterShow-Partys, die mit Euch die Nacht zum Tag werden lassen wollen.

Heute und morgen jedenfalls findet in Tübingen zum zweiten Mal das RACT!-Festival am Anlagensee statt. Der Eintritt ist wie gehabt frei und weil so ein großes Programm gerne verwirrt, gibt es auch dieses Jahr die „bag of goodies RACT! Tips“:

Der Freitag

Wer sich für den Fortbestand des RACT-Festivals am Anlagensee einsetzten möchte, sollte gleich am Freitag beim entsprechenden Workshop „Ract Festival auch 2008 am Anlagenssee?!“ (15:00 - 17:00, Workshopbereich) vorbeischauen. Ansonsten gibt es musikalisch natürlich jede Menge Bands zu entdecken, deren Erkundung wir Euch an dieser Stelle selbst überlassen.

In Sachen AfterShow-Partys dagegen zwei klare Empfehlungen: zum einen „RACT! Funkt!“ im Bierkeller, wo Kollege Jan.Itor (Funkdudler / Samowar) u.A. feinen Funk & Soul spielen. Und im MancusoDiscejo Mondo - Global Disko“ mit Changoman, Baptist und Don Jorge, die urbane Tanzmusik von Kingston/Jamaica bis Nueva York, von Bogota bis Bucovina, Dakar bis Rio auflegen.

Der Samstag

Am Samstag dann erneut der „Slam Babylon„-Contest (14:00 - 18:00, HipHop-Bühne), ein Song Contest mit dem Motto „FUCK POVERTY we want LIFE QUALITY“, bei dem die Musiker abwechselnd mit B-Boys auf der Bühne stehen. Abgeschlossen wird der Contest mit Torch aka DJ Haitian Star (21:20, HipHop-Bühne), der von 16.00 Uhr bis 16.30 Uhr die B-Boys an den Plattentellern begleiten wird.

Ganz klares Highlight ist auch dieses Jahr wieder der B-Boy-Contest, wobei uns nicht ganz klar ist, ob dieser nun im Rahmen des „Slam Babylon“-Contests stattfindet, oder separat zu einem anderen Zeitpunkt. Das Programm schweigt sich da leider aus.

Interessante Workshops gibt es natürlich auch am Samstag. Einer der uns ganz besonders interessiert, trägt den Titel „Armutsvermeidung durch ein bedingungsloses Grundeinkommen: Lohnt sich der Systemwechel?“ (14:00 - 15:00, Workshopbereich). Mit dem Thema „bedingungsloses Grundeinkommen“ beschäftigen wir uns schon seit längerem und aktuell wird dieses Thema ja kräftig auf allen politischen und zivilen Ebenen diskutiert. Umso mehr sind wir gespannt, was die Tübinger Lokal-SPD-Politiker Martin Rosemann und Dorothea Kliche-Behnke dazu zu sagen haben (auch wenn wir da eine etwas ungute Vorahnung haben — Vorurteile eben).

In Sachen AfterShow-Party geht es am Samstag dann ganz klar ins Mancuso, wo uns die Kellerfever-Residents Mawdee und Madsen HipHop, HipHop und mehr HipHop auftischen werden.


0 Kommentare (Kommentar schreiben)

Gib einen Kommentar ein






Klicke bitte nur einmal auf »Post«. Das ganze kann etwas dauern.